Curriculum Vitae

Lebenslauf

Führe dein Pferd ... mit dem Sitz eines Königs, der Hand einer Dame, dem Betragen eines Gentlemans und dem Gefühl eines Blinden.


Das Pferd fühlen können und sich tragen lassen, sich fallen zu lassen, Vertrauen zu haben, dass durfte ich bereits vor dem eigenen Laufenlernen, erleben.

Der Wunsch nach Reiten mit "Leichtigkeit" und "unsichtbarer Hilfengebung" wurde bei mir bereits im Kindesalter groß.
Ohne Kraftaufwand, nur mittels Körpersprache mit dem Partner Pferd kommunizieren, dass war mein persönliches Ziel.

Im Alter von 10 Jahren, nach bereits vielen Jahren fundierter Reiterfahrung, fand mich mein erster Wegbegleiter Saphir, der mich ganze 15 Jahre täglich neu gelehrt und mich auf meinem oft steinigen Weg begleitet hat. Kooperation, Engagement verbunden mit Verantwortung und dem Wunsch sich jeden Tag neu "einzulassen" hatte höchste Priorität. Ohne Kraftaufwand tanzen gehn, war mein Gedanke.

Saphir gewann mit mir gemeinsam viele Turniere mit unsagbaren Wertnoten, belegte Kurse ob vom Boden oder im Sattel. 2012 übersiedelten wir gemeinsam in's schöne Tirol und er genoss seinen Altersruhesitz.

Vielen namhaften, anerkannten und internationalen Trainern der unterschiedlichsten Sparten der Reiterei, verdanke ich mein Wissen und bin so in der Lage in vielen Sparten breitgefächert weiterzuhelfen und selbst auszubilden. Probleme zu erkennen und artgerecht zu lösen.

Auch beruflich ergab sich die Möglichkeit für mich in einem Handelsbetrieb für Freizeitpferde, der Pferdeschule in Scheffau, Fuß zu fassen und mein bisheriges Hobby zum Beruf zu machen. An die 100 Pferde jährlich Aus- und Weiterzubilden darf ich zu meinem Repertoire zählen. 

Heute beschränke ich mich überwiegend auf die Arbeit mit Beritt-, Ausbildungs- & Korrekturpferden, die ihren Menschen bereits gefunden haben und auf der Suche nach der besagten "Leichtigkeit" und reiterlichem Fortschritt sind. Im Schwerpunkt Freizeitreiten.

Augustin, Hombre River Men, Makler und Lenny sind meine persönlichen weiteren Lebensaufgaben, jeder mit einer ganz eigenen ergreifenden Lebensgeschichte. 

Die vier leben bei mir im Garten hinterm Haus und werden alle auf ganz unterschiedliche Arten gefördert und gefordert.